umweltschutz


Der Natur ein Stück entgegen kommen....

dies ist mein Slogan!

 

Wie kommt´s ?

Eines Abends saß ich so an meinem Schreibtisch und habe sinniert über all die Diskussionen in den Medien ,

im Radio , im Netz , in den Foren und Geburtstagsfeiern,

über den Umweltschutz und den Plastikwahn. 

Ja, es ist ein sehr Ernst zu nehmendes Thema,

mit dem man sich erst einmal auseinandersetzen muss.

 

Ganz früher war dies kein Thema:

da ging man zum Fleischer und alles wurde

in Papier eingewickelt,

die Milch in Kannen, das Brot vom Bäcker in Papier, Baumwollwindeln für die Babys  anstatt Plastikwindeln,

Sprudel und Bier in Glasflaschen und Gemüse im Gemüsenetz direkt vom Gemüsehändler.

Dies Alles wurde transportiert im Einkaufskorb anstatt in der Plastiktüte.

Und das sind nur die bekanntesten Beispiele.

 

Da musste man über Umweltschutz einfach nicht nachdenken, da war er einfach so vorhanden.

Aber dann.... kam die Flut von Plastik in welches Alles eingewickelt und verpackt wurde.

So ganz allmählich, ohne dass es einem so gleich aufgefallen ist.

Hygiene hier, Hygiene da.....    Und jetzt haben wir den Salat!

 

Inwieweit kann ich das ändern?

Privat auf vielfältige Weise.

Wie in meinem Geschäft bzw bei meinen Produkten?

 

Ja die liebe Seife, hergestellt aus sehr hochwertigen Rohstoffen....

Diese Rohstoffe sind sehr hochwertiger Qualität und zu einem großen Teil aus kontrolliert biologischem Anbau, abgefüllt in Glasflaschen oder Kanister,

sodass ich es für mich in wieder verwertbare Flaschen abfüllen kann.

 

Ich verpacke die Seifen in sogenanntes  Zellglas oder auch Cellophan genannt.

Dies ist ein Kunststoff, welcher komplett aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt wird.  

Die Zellglasfolie ist atmungsaktiv, kompostierbar und biologisch komplett abbaubar.

Aber sehr gerne verpacke ich sie auch gar nicht oder mit einer Schmuckbanderole, Bast, Bändern

oder einfach in Papier.

Das macht meine Seifen so attraktiv für Menschen, die auf Plastik verzichten möchten.

 

Meine Bodybutter gibt es im Glas sowie mein Serum, mein Parfüm Roll On,

meine Ringelblumen Salbe sowie mein Gesichtsöl und das  Gesichtspeeling.

Der Cleansing Bar und die Massagebars in Organzasäckchen.

Den Lippenbalsam im Aluminiumdöschen.

 

Einige Produkte gibt es der Zweckmäßigkeit und der Hygiene wegen in PET Flaschen , Dispenser oder Tiegel.

 

Gerne würde ich auch das verhindern, weiß aber noch nicht genau wie, denn gegebenenfalls müsste ich dann eine andere Konservierungsart des eigentlichen Produktes zum 

-Schlechteren-  hin , ändern.

Das würde bedeuten, dass meine Kunden/innen chemische Konservierungsmittel  auf die Haut auftragen müssten, um die Umwelt zu schonen.  Das macht für mich wenig Sinn!

 

Es ist schwierig ein Körperpeeling im Glastiegel mit unter die Dusche zu nehmen

(Bruch und Verletzungsgefahr).

Keiner möchte eine Handcreme im Glastiegel in der Handtasche herumtragen....

 

ABER... PE und PET sind sogenannte "Reine" Kunststoffe (Monomaterialien) , die durch richtiges Recyceln der Rohstoffverwertung  wieder zugeführt werden. Das muss man sehr eigenverantwortlich tun.

 

Ich versuche aber Stück für Stück....der Natur ein Stück entgegen zu kommen und mache

mir weiterhin Gedanken,

wie ich auf immer mehr Verpackung verzichten kann.

 

Und so wird es auch in Zukunft (wenn alle Reste aufgebraucht sind) keine Plastiktüten mehr in

meinem Geschäft und an meinem Marktstand geben.

Und da Papiertüten sehr teuer sind, muss ich diese berechnen.

Also:   immer schön das "Einkaufsnetz-, beutel-, täschchen" mitbringen, sodass wir

"alle gemeinsam" unseren Beitrag leisten, um unsere schöne Welt zu schonen.